zur Startseite Bezirk und Nachbarn Kultur Kinder/Familie/Senioren Junge Szene Sport Freizeit / Aktivitäten Reisen und Unterkünfte Bildungs-Angebote Private Kleinanzeigen Markt und Wirtschaft Immobilien Berlin Sammelsurium Impressum / Kontakt

  Globalisierung
 Startseite

  Markt und Wirtschaft

      KulturService

      Freie Eintragungen

      Wochenmärkte und Trödel

      Cafes&Restaurants&Bars

      Klimawandel

      Magazine und Bezirk

      Handel

      Entsorgung

      Bau - Haus - Technik

      Autolackierung

      Globalisierung

      www.adressen

 

Globalisierte Regionalmärkte

Läßt sich die Globalisierung umkehren? Nein. Durch rasante technische Innovationen und gesellschaftlichen Wandel werden neue Möglichkeiten in der Kommunikation und im Transportwesen zu einem noch weiteren Anwachsen der Globalisierung führen.  

Die Frage ist viel mehr, ob sich die damit verbundene gleichzeitige Zunahme von Markt- und Kapitalkonzentration verhindern läßt. Die Dominanz der Internet-Riesen Google, Facebook, Amazon und Apple im globalen Online-Markt hat innerhalb weniger Jahre viele Unternehmen in eine bedrohliche Abhängigkeit gebracht.  

Gibt es Alternativen zu der bereits so bezeichneten Gafa-Ökonomie, die durch Nebeneffekte zu einer Bedrohung insbesondere der europäischen Wirtschaft führen wird? Ja, es gibt Alternativen. Vieles wäre alleine durch eine klare Sicht auf die Entwicklungen und ein Nachdenken über seine eigene Gewichtung bei der Nutzung des Internets erreichbar. In einem zweiten Schritt können durch die Schaffung alternativer Strukturen bestehende Machtverhältnisse kontinuierlich gewandelt werden. Die Voraussetzung hierzu sind ein Umdenken und eine Teilname bei dem Aufbau alternativer Strukturen.  

Unsere Absicht ist es, durch ein neues Online-Konzept die regionale Wirtschaft von der Dominanz der großen Online-Portale zu befreien und in eine bestmögliche digitale Unabhängigkeit zu führen. Dieses Konzept beinhaltet kurz gefasst, die Online-Verkettung von Regionalmärkten in möglichst großer Unabhängigkeit von Suchmaschinen .  

Grundlagen für dieses Vorhaben sind die Analysen der zur Zeit bestehenden Macht- und Vermögensverhältnisse in der Weltwirtschaft. Die Machtkonzentration entsteht nicht alleine duch ein gutes Markting, sondern wesentlich auch durch Wirkungsmomente die im globalen Wirtschaftssystem enthalten sind. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind von den Veränderungen am Markt stark betroffen.  
 

In dem ersten Buch - Banken, Börsen und Finanzkrisen - werden anhand von Fakten, Zahlen und Statistiken relevante Akteure des Finanzmarktes benannt - Marktvolumen und Zusammenhänge dargestellt. In einfachen, nachvollziehbaren Modellrechnungen werden die aus den Finanzströmen resultierenden Nebenwirkungen, die zu einer Vermögensumverteilung führen, erkennbar gemacht.  

 

» Banken, Börsen und Finanzkrisen

 
 

Das zweite Buch Globalisierte Regionalmärkte beschäftigt sich mit der zunehmenden Marktkonzentration im Online-Markt und die daraus entstehnde bedrohliche Situation für Unternehmen im Online-Handel. Es wird ein Konzept der digitalen Unabhängigkeit vorgestellt.  

» Globalisierte Regionalmärkte

 

Einen kleinen Einblick in das zweite Buch und einen Anreiz zum Nachdenken bietet die nachfolgende Parabel.  
 

 

Die große Markthalle

In einer Stadt ist eine neue große Markthalle der Gafah-AG eröffnet worden und erfreut sich steigender Beliebtheit bei den Bürgern der Stadt. Über der Markthalle steht in großen, heiteren Leuchtbuchstaben das Motto der Gafah-AG:  
 

Fair Shopping
 

Alle Händler der Stadt sind eingeladen, einen Verkaufsstand in der neuen Markthalle zu mieten. Da immer mehr Bürger der Stadt in der attraktiv und funktional gut gestalteten Halle ihre täglichen Einkäufe machen, bleibt vielen Händlern nichts anderes übrig, als ein Umzug in die Halle oder zumindest eine Zweigstelle in der Halle zu eröffnen. Ein flexibles, innovatives Verkaufsstand- und Lagerplatz-Management ermöglicht es auch vielen neuen Händlern mit ihren Produktideen in der Halle aktiv zu werden. Die Konditionen rechnen sich für sie, und im großen Markt erreichen sie die erhoffte Aufmerksamkeit des Publikums. Dies wird durch ein weiteres Anwachsen der Kundenanzahl bestätigt. Die Kunden finden immer mehr eine vielseitige und preisgünstige Angebotsvielfalt für alle Lebensbereiche in der Markthalle vor. Diese Angebotsvielfalt ist auch in der viel beachteten Werbebroschüre der Markthalle zu entdecken und findet stetig wachsendes Interesse beim Publikum. Wer hier wirbt, gewinnt neue Kunden.  

Selbstverständlich gibt es im Handel auch Konfliktsituationen zwischen Händlern oder Händlern und Kunden. Für die Schlichtung dieser Konflikte wird von der Gafah-AG extra eine Schlichtungsstelle, mit zur Neutralität verpflichteten eigenen Mitarbeitern der Gafah-AG, eingerichtet. Durch die Vereinbarung verbindlicher, widerspruchsbefreiter Schlichtungssprüche sind schnelle Verfahren und sofort gültige Entscheidungen möglich und schaffen dadurch die gewünschte Handelsdisziplin für alle. Zudem wird die Vergabe von sogenannten Kunden-Leikes und Gafah-Leikes eingeführt, welche durch die Kunden und die Gafah-AG für eine Händler-Bewertung vergeben werden können. Das Sammeln möglichst vieler Leikes wird für die Händler bei der Zusprechung von Verkaufsstandortplatzierungen von zunehmender Wichtigkeit, insbesondere hierbei die Gafah-Leikes.  

Ein Vorteil der Markthalle ist es auch, dass die Kunden mit einem Warenkorb einkaufen können und nicht separat bei jedem Händler bezahlen müssen. Der gesamte Einkauf wird am Ende an der großen Gafah-Kasse bezahlt. Dadurch sind die Händler befreit vom lästigen Umgang mit dem Geld beim Verkaufsvorgang. Die Gafah-AG ist darum bemüht, dass die Händler möglichst zeitnah die Gelder für die von ihnen verkauften Produkte überwiesen bekommen.  

Nach einiger Zeit fällt Händlern auf, dass auf den Verkaufsständen der Gafah-AG im Eingangsbereich der Markthalle, zunehmend Produktangebote aus ihrem eigenen Sortiment und zudem zu günstigeren Preisen angeboten werden. Gleichzeitig werden einige dieser Produkte auf den vorderen Seiten der Werbebroschüre beworben und zudem die Annoncenpreise für die Händler angehoben. Ihre eigenen Angebote finden sie vermehrt nur noch auf den hinteren Seiten der Broschüre. Sorge bereitet ihnen auch, dass die Gafa-AG die Geschäfte einiger Händler übernommen hat und unter Beibehaltung des bisherigen Firmennamens weiterbetreibt.  

Einige der Händler tragen ihren Protest dagegen der Markthallen-Schiedsstelle vor. Die Antwort darauf ist, dass das Kundenwohl bei allen Entscheidungen für die Markthalle im Vordergrund stehe und für die Gafah-AG die Erfüllung von Kundeninteressen im Interesse aller Markthändler einen hohen Stellenwert habe.  

Einige Zeit darauf wird dem Wortführer der Protestgemeinschaft wegen übler, verleumderischer Äußerungen gegenüber Kunden gekündigt. Aufgrund von Umstrukturierungen müssen einige der Händler in die neu geschaffene, jedoch weniger frequentierte Kellerebene der Markthalle umziehen. Insbesondere Händler, die sich dem Protest angeschlossen hatten, beklagten nach dem Umzug einen häufigen Stromausfall an ihren Verkaufsständen und das trotz der höheren Mieten, die sie ab sofort zu zahlen haben.  

Zur Vermeidung von zukünftigen, für die Gemeinschaft schädlichen Störer-Äußerungen, wurden unter Führung der Gafah-Schiedsstelle eine Security-Abteilung und Security-Staffel bereitgestellt, die für die Durchsetzung der für alle Seiten erforderliche Marktordnung zuständig sind. Die Security-Abteilung macht sich auch nützlich bei der Klärung von Auffälligkeiten oder in Fällen von Händler-Mietrückständen. Durch gezieltes, körpernahes Einwirken auf diese Händler konnte deren Bereitschaft Mietrückstände auszugleichen signifikant erhöht werden. Nach Mitteilung der Gafah-AG verhalten sich solche Händler unsozial gegenüber allen anderen Händlern, die ihre Verpflichtungen gegenüber der Gemeinschaft immer solidar erfüllen.  

Im Zuge der Vergrößerung der Markthalle ist die Markthalle auch am Eingang um einen Erlebnis-Empfangsbereich erweitert worden. Es gibt Gerüchte, dass die Verkaufsstände in diesem Empfangsbereich alle zur Gafah-AG oder deren Töchterunternehmen gehören sollen. Vermehrt befinden sich übernommene Herstellerunternehmen in den Händen dieser Töchter.  

Hat das eventuell einen Zusammenhang mit den Wehklagen einiger Händler, dass diese bei gefragten Produkten zunehmend unzuverlässiger beliefert werden?  

Wie dem auch sei. Da in der Stadt, außerhalb der Markthalle, mehr und mehr unabhängige Händler aufgrund mangelnder Kundennachfrage aufgeben müssen oder ihre Rettung in einem Umzug in die große Markthalle sehen, sind die frei werdenden oder neu geschaffenen Verkaufstände schnell zu marktgerecht steigenden Mieten an die neu hinzukommenden Händler vergeben. Die Gafah-AG betont dabei ihr Engagement zur Rettung des freien Handels. Der Bürgermeister der Stadt kündigte daraufhin der Gafah-AG, im Rahmen einer Laudatio, die Überlassung eines Nachbargrundstücks zu günstigen Konditionen an.  

In der Gafah-AG ist man sehr zufrieden mit dem Erreichten und kann zum Kundenwohl in neue Strategien und Techniken investieren.  

Das neue Prinzip, jetzt kaufen und erst zwei Wochen später zahlen, wird von den Kunden mit einem sehr großen Zuspruch angenommen. In einem Schreiben an die Partner-Händler der Markthalle werden diese darüber informiert und der Freude Ausdruck gegeben, dass alle Händler freiwillig der Verpflichtung nachkommen sich daran zu beteiligen. Zugleich zeigt sich die Gafah-AG erfreut, allen Händlern zinsgünstige Überbrückungskredite anbieten zu können, für den Fall von eintretenden Engpässen, durch die zusätzliche Verzögerung von mindestens drei Wochen bei der Geldauskehrung durch die Gafah-Kasse. Zudem sei die Gafah-AG sehr glücklich über die Tatsache, dass die Kostenbeteiligung aller Händler an den neuen Produkt-Aktionen adequat gestaltet werden konnte.  

In einer kurz darauf folgenden Ankündigung an die Partnerhändler wird mitgeteilt, dass die Gafah-AG für das kommende Jahr den Einsatz von hochautomatisierten Verkaufsständen und Service-Robotern plant und im Zuge dessen an allen sieben Wochentagen eine durchgängige 24-stündige Öffnungszeit der Markhalle zu erwarten sei. Die Gafah-AG wird dabei alle Markthändler bei der dadurch für sie erforderlichen Personalaufstockung durch die Bereitstellung von exellent geschultem Leasing-Personal unterstützen. Gleichzeitig wird ein neues Personalsicherheitskonzept die zentrale Kontrolle von allen in der Markthalle tätigen Mitarbeitern verbessern. Dieses neue Konzept macht es auch erforderlich, dass alle Mitarbeiter der Händler sowie die Händler selbst zentral über die neu geschaffene Personalaufsicht der Gafah-AG geführt werden. Die dabei zu erhebenen und fortlaufend zu aktualisierenden Daten werden selbstverständlich zugriffssicher gehalten und vertraulich behandelt. Diese Daten werden nur bei Bedarf und zum Gemeinwohl aller an vertrauenswürdige Dritte weitergegeben, um diese zum Beispiel mit den gesammelten Kunden-Bedürfnis- und Freundschafts-Daten abzugleichen  

Auch die Parteien der Stadt haben nach und nach das Potential der Markthalle für sich entdeckt. Im Hallenbereich für Information und Gewinnspiele haben inzwischen alle Parteien Informationsstände angemietet und zur Begrüßung sogar Gafah-Prämium-Leikes erhalten. Auch die Gafah-AG mit der neu gegründeten Soziale-Kundenwohl-Partei ist mit einem großen und bunten Info-Stand exklusiv im Eingangsforum des Hallenbereiches dabei. Gerade die vielen betreuten Spiel- und Sport-Angebote im Kinder-Informations-Paradies der Partei entlasten viele Eltern während ihres Einkaufs und diese sind begeistert darüber, wie die neue Partei sich für ihre Bedürfnisse einsetzt. Besonders beliebt bei den Kindern sind die Frage-und-Belohnung-Spiele, bei denen sie alles über sich und ihre Eltern in das spannende Lernspiel-System der Gafah-AG eingeben können. Am Stand der Kundenwohl-Partei können sich die Eltern seit kurzem sogar kostenlos mit Werbeexemplare der Stadt-Presse versorgen. Die führende Tageszeitung der Stadt ist eine Woche zuvor in einer dramatischen Rettungsaktion von der Gafah-AG übernommen worden. Für die Sanierung und Neustrukturierung der Redaktion wurden, wie versprochen, die erforderlichen Mittel bereitgestellt.  

Hinter vorgehaltener Hand fragen sich einige Markthändler, welchen Zweck das, auf dem Gelände des von der Stadt der Gafah-AG überlassenen Nachbargrundstücks, im Bau befindliche und mit Stacheldrahtzäunen umgebende sogenannte Außen-Regulierungslager erfüllen soll. Nur wenige Händler wagen einen scheuen Blick zur neu entstehenden, grauen fensterlosen Halle, mit den dunkel gekleideten Wachleuten der Security-Staffel hinter den rostigen Stacheldrahtzäunen.  

Wer zu viel fragt, verliert wertvolle Gafah-Leikes.  

 

 

 

 
  [0421/MV00]